Hotyp - Trieur

Der Hotyp wird zur präzisen Längensortierung von Getreide und Sämereien eingesetzt

Hierdurch werden Kurz- und Langkorn abgetrennt. Längensortierung erfolgt normalerweise nach der Sieb- und Luftreinigung. Der Kurzkorntrieur ist mit einem Rührwerk für effektive Sortierung ausgerüstet, und der Langkorntrieur ist mit einem Optimizer für optimale Ausnutzung der Mantelfläche ausgerüstet.

Sind sowohl Kurz- als Langkornsortierung erforderlich, können z.B. 2 Trieure über einander angeordnet werden, so dass die Ware erst im oberen Trieur kurzkornausgelesen und darauf im unteren langkornausgelesen wird.

Flexibler Modulaufbau ermöglicht auch spezielle kundenangepasste Kombinationen mit Verteilungstrieuren für z.B. Grassaaten oder mit mehr parallelen Trieuren für Braugerste o. dgl.

  • Der Hotyp ist für industriellen Betrieb entworfen.
  • Flexibles Modulsystem.
  • Eingebauter doppelter Klappkasten im Auslaufmodul für Umschaltung der kurzen und langen Ware.
  • Möglichkeit von Probenahmen.
  • Aspirationsanschluss für staubfreien Betrieb.
  • Lebensmittelzugelassene, material-abweisende Abdichtungen.
  • El-Fernbedienung der Mulde (Sonderzubehör).